3 Mythen über Eigenmarken-Kollagen Widerlegt

Möchten Sie sich als Markeninhaber in der komplexen Welt der Eigenmarken-Kollagen einen Weg bahnen oder erwägen Sie den Einstieg in diesen boomenden Markt? Von der Wirksamkeit von Kollagen aus Wildfischen im Vergleich zu Kollagen aus Zuchtfischen bis hin zur vermeintlichen Überlegenheit von grasgefütterten Quellen gehen wir den Fakten auf den Grund, um Mythen von der Realität zu unterscheiden. Entdecken Sie die Wahrheiten hinter diesen Mythen und positionieren Sie Ihre Produkte mit Selbstvertrauen und Klarheit auf dem umkämpften Kollagenmarkt für Eigenmarken.

1. Kollagen aus Wildfisch ist besser

Kollagen aus Wildfisch wird aus Fischen gewonnen, die in ihren natürlichen Lebensräumen wie Ozeanen und Meeren gefangen wurden. Die Umgebung, in der diese Fische leben, kann sehr unterschiedlich sein, was zu möglichen Abweichungen im Nährwertprofil des Kollagens führt. 

Kollagen aus Zuchtfisch stammt von Fischen, die in kontrollierter Aquakultur aufgezogen werden. Diese Bedingungen gewährleisten eine konstante Qualität und können so gestaltet werden, dass die Gesundheit der Fische und damit auch die Qualität des Kollagens optimiert wird.

In mehreren Studien wurde Mikroplastik im Verdauungstrakt von gefangenen Wildfischen nachgewiesen. Forschungsergebnisse deuten auch darauf hin, dass Wildfisch möglicherweise mehr Schwermetalle aus dem Meer aufnimmt. Die Studie zeigte hingegen, dass Zuchtfische ein geringeres potenzielles Risiko für den Menschen darstellen als Wildfische. Fische, die in Zuchtbetrieben aufgezogen werden, stehen unter genauer Beobachtung. Die Fischwirte können durch routinemäßige Untersuchungen der Wasserqualität sicherstellen, dass keine Schadstoffe im Wasser oder in den Fischen vorhanden sind. 

Auch der Aspekt der Nachhaltigkeit muss erwähnt werden. Die Überfischung ist weltweit ein großes Problem, und der Wildfischfang für die Kollagenproduktion trägt zu diesem Problem bei. 90 % der weltweiten Bestände an großen Raubfischen, darunter Marlin, Schwertfisch, Thunfisch und Haie, sind bereits erschöpft.
Die Aquakultur oder Fischzucht bietet eine nachhaltigere Möglichkeit, die wachsende Nachfrage nach Fischprodukten, einschließlich Fischkollagen, zu befriedigen, ohne die Wildfischbestände weiter zu dezimieren.

Kollagen aus Zuchtfisch bietet eine kontrolliertere und umweltfreundlichere Alternative.

2. Fischkollagen ist wirksamer als Rinderkollagen

Sowohl Fisch- als auch Rinderkollagen sind reich an Typ-I-Kollagen, dem im menschlichen Körper am häufigsten vorkommenden Kollagentyp, der für die Gesundheit von Haut, Knochen, Zähnen und Bindegewebe entscheidend ist. Sie bieten ähnliche gesundheitliche Vorteile, einschließlich der Unterstützung der Hautgesundheit (Verbesserung der Elastizität und Hydratation), der Gelenkgesundheit und der Knochenstärke.

Fisch- und Rinderkollagen sind ausgezeichnete Proteinquellen und enthalten ein ähnliches Profil an Aminosäuren, insbesondere Glycin, Prolin und Hydroxyprolin, die für die Kollagensynthese im Körper wichtig sind.

Der Unterschied liegt in der Absorption. Fischkollagen kann bis zu 1,5 Mal besser absorbiert werden als Rinderkollagen. Dank der winzigen Partikelgröße und des geringen Molekulargewichts zirkuliert das Fischkollagen schneller durch den Blutkreislauf. Kollagen von Säugetieren hat jedoch im Allgemeinen eine höhere thermische Stabilität als Fischkollagene. Dies ist auf den geringeren Gehalt an Iminosäuren in Fischkollagen zurückzuführen.

3. Grasgefüttertes Eigenmarken-Kollagen ist besser

Die Debatte zwischen Kollagen aus Gras- und Getreidefütterung ähnelt der Diskussion in der Fleischindustrie. Während grasgefütterte Tiere möglicherweise ein besseres Nährwertprofil in ihrem Fleisch aufweisen, wie z. B. einen geringeren Gesamtfettgehalt, ist dieser Unterschied bei Kollagen weniger signifikant. 

Die Verarbeitungsmethode und der Reinheitsgrad des Kollagens spielen eine wichtigere Rolle bei der Bestimmung der Qualität als die Ernährung des Tieres. Direkte wissenschaftliche Beweise dafür, dass grasgefüttertes Kollagen in Bezug auf die gesundheitlichen Vorteile überlegen ist, gibt es nicht.

Zusammengefasst

Nutzen Sie die Erkenntnisse aus der Widerlegung verbreiteter Mythen für Ihre Produktentwicklung und Ihre Marketingstrategien. Wenn Sie sich auf die Fakten konzentrieren, können Sie Ihre Kollagenprodukte effektiver auf dem Markt positionieren. Indem Sie die Verbraucher aufklären und die Nachhaltigkeit und Qualität Ihrer Produkte betonen, können Sie Ihre Marke in der zunehmend überfüllten Nahrungsergänzungsindustrie besser durchsetzen.
Wenn Sie auf der Suche nach hochwertigen Produkten sind, können Sie sich gerne an uns wenden. Unser Team unterstützt Sie gerne bei der Entwicklung von Eigenmarken-Kollagen aus zertifizierten Quellen.

kontaktieren sie uns

Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Ihnen. Um mit uns in Kontakt zu treten, füllen Sie bitte das Kontaktformular aus oder wenden Sie sich direkt an unseren Vertriebsmitarbeiter.